Helfen & Anpacken

Vor Ort, national und weltweit

Als Mitglieder von Round Table wollen wir keine Schecks schreiben. Wir wollen helfen. Wir wollen anpacken. Wir organisieren Charity-Events um Geld zu sammeln, wir machen Spielenachmittage um Kinder zum Lachen zu bringen. Wir bauen, helfen und packen an, wo es gebraucht wird. Hier vor Ort, sowie auch als große Gemeinschaft national und weltweit.

Lokal

Wir unterstützen Initiativen und Einrichtungen direkt vor Ort. Dabei stehen Anpacken und Machen im Vordergrund.

National

Das Nationale Serviceprojekt (NSP) von Round Table Deutschland ist ein Jahr lang das Projekt aller Tische und Tabler von Round Table Deutschland, das finanziell und mit Hands-on unterstützt wird.

International

Länderübergreifende Projekte sind eine große Herausforderung aber auch eine unglaubliche Bereicherung für unsere internationale Round Table Familie.


Round Table Statt-Plastik-Becher

Aktuelles nationales Serviceprojekt
2019/2020

Statt-Plastik-Becher

Kern des Projektes ist es, dass die Kinder zur Reduzierung des täglichen Kunststoffeinsatzes sensibilisiert werden. Auch die Vermeidung von Plastikmüll und ein nachhaltiger Umgang mit Rohstoff Ressourcen ist dem Round Table ein besonderes Anliegen. Mit dem NSP wollen wir die alten Plastikbecher in Kindergärten durch hochwertige Edelstahlbecher ersetzten.

Mehr erfahren ...


Round Table macht Fruchtalarm

Nationales Serviceprojekt
2018/2019

macht Fruchtalarm

Ein Lachen, Freude, ein Ausbrechen aus dem Alltag der Chemotherapie, eine neue Erfahrung, selbstbestimmt sein und aktiv werden. Mit Fruchtalarm mixen Kinder Fruchtcocktails auf der Kinderkrebsstation. Round Table will helfen, das Projekt in ganz Deutschland zu verbreiten.

Mehr erfahren ...


Weitere Projekte


Service Projekte des Round Table 234 Sauerland

Unten finden Sie weitere Projekte unseres Tisches

KiTa-Pate

KiTa-Pate

Jedes Jahr verunglücken 28.674 Kinder im Straßenverkehr, 84 davon tödlich. Schluss damit!

 

Jedes Jahr in der dunklen Jahreszeit müssen Kinder in der Dunkelheit und Dämmerung den meist schlecht ausgeleuchteten Weg von zu Hause zur KiTa zurücklegen und werden dabei von anderen Verkehrsteilnehmern nicht gut gesehen. Allein im Jahr 2014 wurden 28.674 Kinder im Straßenverkehr verletzt, der größte Teil dabei auf dem Weg zur Schule bzw. zur KiTa. Viele der Unfälle könnten nachweislich verhindert werden, wenn Autofahrer die Kinder frühzeitig erkennen und/oder Schilder auf die speziellen Gefahrenzonen rund um KiTa und Schulweg hinweisen.

 

Round Table 234 Sauerland stattet die regional ansässigen KiTas mit Warnwesten und Hinweisschildern aus.

 

Weitere Information finden Sie hier: https://www.kita-pate.de

Raus aus dem toten Winkel

Raus aus dem toten Winkel

Jährlich verunglücken Kinder tödlich im Straßenverkehr. Bei 4 von 6 Unfällen werden sie von rechts abbiegenden LKW überfahren. Diese Kinder befanden sich im Toten Winkel - die LKW Fahrer konnten sie NICHT sehen! Dies haben wir als Mitglieder des Service Clubs Round Table zum Anlass genommen, das Schulprojekt "Raus aus dem Toten Winkel" zu initiieren und es deutschlandweit an Grundschulen bekannt zu machen.

 

Round Table 234 Sauerland unterstützt Schulen und Kindergärten aus der Region. Hierbei werden die Kinder auf die mangelnde Sichtbarkeit und die damit verbundenen Gefahren im Straßenverkehr hingewiesen. Dies geschieht mit Hilfe eines LKW - so können die Kinder aus erster Hand erfahren, wie wenig die Fahrer der Fahrzeuge tatsächlich sehen können.

 

Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.toter-winkel.de

Weihnachtspäckchenkonvoi

Weihnachtspäckchenkonvoi

Seit nun mehr als 15 Jahren organisieren und führen Round Table und Ladies Circle Deutschland den Weihnachtspäckchenkonvoi für bedürftige Kinder in Rumänien, der Ukraine und Moldawien durch. Auch Round Table 234 Sauerland leistet jährlich einen Beitrag mit mehreren hundert Päckchen aus der Region.

 

Zusammen mit Kindern aus Kindergärten und Schulen in ganz Deutschland sammeln und packen wir jährlich durchschnittlich 100.000 Weihnachtspäckchen, die in der ersten Dezemberwoche per LKW-Konvoi ehrenamtlich und persönlich zu bedürftigen Kindern nach Moldawien, Rumänien und in die Ukraine gebracht werden. Große Armut und der tägliche Kampf ums Überleben bestimmen nicht weit von Deutschland das Leben vieler – Geschenke haben dort keinen Platz. Die Päckchen werden in Deutschland von Familien, Kindergartengruppen und Schulklassen, aber auch Unternehmen und Behörden mit Spielsachen, Kleidung und Süßigkeiten gepackt.

 

Weitere Informationen finden Sie hier: https://weihnachtspaeckchenkonvoi.de